23.04.2020
Tierarzt Dr. Stefan Oetjen bietet auf unserem Praxisgelände die Chiropraktik für Hunde an. Aber was genau ist Chiropraktik und was genau wird in seiner Chiropraktikerpraxis für Hunde angeboten und durchgeführt?

14.04.2020
Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie noch einmal auf die Gefahren von verschiedenen Zimmerpflanzen aufmerksam machen. Immer wieder kommt es in unserer Praxis dazu, dass Katzen mit Vergiftungserscheinungen eintreffen, da diese Katzen giftige Blumen/Pflanzen gefressen oder abgeschleckt haben. In Haushalten mit Katzen sollten sie auf folgende Pflanzen unbedingt verzichten: Lilien (Topf- und Gartenpflanze) sind speziell für Katzen nicht nur ein bisschen, sondern extrem giftig. Es reicht...

10.02.2020
Beim Hausarzt ist das Messen des Blutdrucks Routine. Sicherlich kennt annähernd jeder und jede von Ihnen das Prozedere: Man bekommt eine Manschette um den Arm, diese wird aufgepumpt. Danach wird die Luft abgelassen und der Untersucher verkündet das Ergebnis: „120 zu 60“. Doch wann wird bei unseren Vierbeinern der Blutdruck gemessen und wie läuft das beim Tier ab? Die Rolle der Blutdruckmessung beim Haustier Insbesondere bei Katzen aber auch bei Hunden spielt die Blutdruckmessung eine...

06.01.2020
Wann sollte man den Kot von Hund oder Katze untersuchen lassen? Dies kann man pauschal tatsächlich nicht beantworten, es kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Wir führen in unserer Tierarztpraxis täglich Kotuntersuchungen durch, oft wenn ein Hund oder eine Katze unter Durchfall leiden. Aber auch um festzustellen ob der Hund oder die Katze unter einem Wurmbefall leidet. Grundsätzlich sollten Sie sich hier von Ihrem Tierarzt beraten lassen und mit diesem besprechen ob eine Kotuntersuchung...

03.07.2019
Sommerzeit = Madenzeit Gerade zur warmen Jahreszeit werden in unserer Tierarztpraxis immer wieder Kaninchen mit einem Madenbefall vorgestellt. Dieser Befall ist sehr ernst zu nehmen und kann schlimme Konsequenzen für Ihr Kaninchen haben. Welches Kaninchen ist gefährdet? Oftmals sind eher kranke, alte oder geschwächte Kaninchen befallen. Gerade Kaninchen mit Durchfall, offenen Wunden, Kot oder Urin im Fell oder aber auch Kaninchen die geschwächt sind und sich daher nicht richtig sauber...

14.01.2019
Allgemeine Informationen: Was versteht man unter Rattengift? Rattengift ist der umgangssprachliche Begriff für Rodentizide, die zur Gruppe der Cumarinderivate gehören. Es sind chemische Mittel die allgemein zur Bekämpfung von Nagetieren eingesetzt werden. Man unterscheidet mittlerweile Rattengifte der ersten und zweiten Generation. Die neuer entwickelten Gifte der zweiten Generation sind giftiger und schwerer abbaubar und bedürfen daher eine wesentlich längeren Therapie. Wie sieht...

04.12.2018
Liebe Kunden, wir haben in unserer Praxis zur Analyse des Gerinnunsstatus und zur Blutgruppenbestimmung bei Hund und Katze ein neues Blutanalysegerät, von dem wir uns verbesserte und vor allem schnellere Diagnostik bei Gerinnungsstörungen versprechen dürfen. Das QuickVet gibt Aufschluss über PT und aPTT und somit über Störungen an bestimmten Stellen der Gerinnungskaskade. So können wir in Zukunft schneller auf mögliche Ursachen für Gerinnungsstörungen reagieren. Darunter fällt auch...
22.11.2018
Liebe Tierbesitzer, auch im kommenden Jahr 2019 werden wir als Praxis wieder an den jährlich organisierten Kastrationswochen des Tierschutzbundes teilnehmen. Ziel dieser Kastrationswochen ist es, die Population von überwiegend streunenden oder zugelaufenen Katzen einzugrenzen. Ablauf: Sollten Sie sich entscheiden, an den Kastrationswochen teilnehmen zu wollen, machen Sie bitte einen Kastrationstermin für Ihre Katze für den Zeitraum vom 14. bis einschließlich 26. Januar 2019 aus. Die...
22.11.2018
Bei RHD2 (Rabbit Hemorrhagic Disease 2) handelt es sich um eine virale Infektionskrankheiten bei Kaninchen, die mit RHD1 verwandt ist, allerdings noch größere Schäden verursacht und in der Regel tödlich verläuft. Ursache für diese Erkrankung ist das Calicivirus. Dieses Virus wird über viele direkte und indirekte Wege übertragen. Zum Beispiel ist es möglich, dass im freien gesammltes Grünfutter von Wildkaninchen kontaminiert wurde. Dabei haftet das Virus am Grünfutter und wird bei...
19.11.2018
Grundsätzlich ist bei immunsupprimierten Katzen ein Totimpfstoff zu empfehlen, da Lebendimpfstoffe unter Umständen ihre Pathongenität (Bösartigkeit) wiedererlangen können - auch wenn bisher noch kein Fall beschrieben ist. Mögliche überflüssige Impfungen kann man mit einer Antikörper-Titer-Bestimmung umgehen, und den vorhandenen Impfschutz kontrollieren.

Mehr anzeigen