Kleintierchirurgie

Die Kleintierchirurgie umfasst unterschiedliche Fachgebiete. Wir decken in unserer Praxis die Knochen- und Gelenkchirurgie, die Weichteilchirurgie ab, sowie die Zahn- und Kieferchirurgie und die minimalinvasive Chirurgie ab.

Erfolgreiche Chirurgie ist von einem guten Team abhängig, dabei muss eine vorsichtige und gekonnte Anästhesie (Narkose) erfolgen und man muss sich auf einander verlassen können. 

Die meisten Operationen sind geplante Eingriffe. Aus diesem Grund führen wir Operationen nur am Vormittag durch. Man arbeitet in den Tag hinein, die Tiere haben genügend Zeit in Ruhe im Aufwachraum wach zu werden. Auch ist die Konzentrationsfähigkeit des Chirurgen und der Mitarbeiter am Vormittag wesentlich besser als am Nachmittag oder am Abend. Im Falle eines Notfalls oder einer Not-Op operieren wir selbstverständlich auch zu späterer Stunde.

Mit Hilfe von Endoskopen führen wir Untersuchungen und Operationen minimalinvasiv durch, dabei brauchen z.B. nicht mehr die Bauchhöhle (Laparoskopie) eröffnet zu werden oder ein Gelenk aufgeschnitten zu werden (Arthroskopie). Mittels optischer Instrumente können Strukturen gewebeschonend dargestellt werden und chirurgische Eingriffe (z.B. sanfte Kastration der Hündin) mittels kleinem Zugang durchgeführt werden.

 

Teamarbeit

Chirurgie bedeutet immer auch Narkose. Ein Chirurg kann alleine nicht eine Operation durchführen. Wichtig sind auch die Kollegen zur Narkosesteuerung, Assistenz, Überwachung des Patienten.

Erfahrung

In der Chirurgie muss jeder Handgriff sitzen. Auch die Koordination untereinander muss stimmen. 

Zusammenarbeit

Die Abläufe müssen eintrainiert sein und trotzdem darf die Aufmerksamkeit in der Chirurgie nicht fehlen. Die Zusammenarbeit des Chirurgen mit seinen Kollegen ist sehr wichtig.


Wir verfügen über 2 Operationsräume mit 3 Inhalationsgeräten mit kompletter Patientenüberwachung. Die Patienten werden während der Operation mittels EKG, Kapnographie (Kontroller der Atmung) überwacht. Im Falle eines Notfalls können die Tiere kontrolliert beatmet werden. Die Tiere werden mittels Isofluran (Gasnarkose) in Narkose gehalten.

 

Wir operieren:

Gelenkoperationen: Arthroskopie Ellbogengelenk bei FCP, Patellaluxation, Kreuzbandriss, Meniskusschäden, etc.

Bauchhöhlen-Op's: Magendrehung, Fremdkörper Op's, Milzentfernung, Nieren-Op's, Blasensteine, Blasentumore etc.

Knochenoperationen: Frakturen, Implantatentfernungen, Tumoroperationen etc.

Weichteilchirurgie: Hauttumoren, Verletzungen (Sehnen, Bißverletzungen, Schusswunden...)

Zahn- und Kieferoperationen: Kieferfrakturen, chirurgische Zahnextraktionen, Kiefertumore etc.