Otitis Externa

Def.: akute oder chronische Entzündung des äußeren Gehörganges, deren Ursachen vielfältig sein können.

Prädisponierende Faktoren sind:

  1. Anatomische Form der Ohren
    (z.B. schwere Hängeohren (z.B. Cocker), enger Ohrkanal, vermehrtes Haarwachstum im Gehörgang, erhöhte Drüsenproduktion)
  2. Mazeration (exzessive Feuchtigkeit)
    (z.B. häufiges Baden / Schwimmen, feuchte Umgebung)
  3. iatrogene Irritationen
    (z.B. exzessive Ohrreinigung, Trauma durch Wattestäbchen)
  4. Behandlungsfehler
    (z.B. Überdachungen; Unterbehandlung; ungeeignete Behandlung)

Typische klinische Symptome sind:

  • Juckreiz
  • Kopfschütteln
  • Schmerzäußerungen (z.B. beim Berühren)
  • Kopfschiefhaltung
  • Rötungen
  • Schwellungen

Häufig entwickelt der äußere Gehörgang übel riechendes Exsudat. Die Krankheit kommt mit einer Verringerung des Hörvermögens einher.

Komplikationen:

  • Othämatom
  • Otitis media
  • Otitis interna

Diagnosestellung durch:

  • Anamnese (=Vorbericht)
  • klinische Untersuchung
  • othoskopische Untersuchung

ggf. werden weiterführende Untersuchungen notwendig sein:

  • Mikroskopische Untersuchung (Ohrtupferproben) (z.B. Nachweis von Otodectes- / Demodex Milben)
  • Zytologisch (Ohrtupferproben) (z.B. Nachweis von Bakterien, Hefen, Pilzhyphen, Zerumen, Leukozyten und neoplastischen Zellen)
  • bakterielle Kultur (bei Verdacht auf Mittelohrentzündung bzw. bei zytologischem Nachweis von Bakterien)
  • Pilzkultur (bei Verdachtauf Dermatophyten Otitis)
  • Röntgenuntersuchung oder CT zum Ausschluss einer Bulla Beteiligung
  • Dermatohistopathologie (z.B. bei Umfangsvermehrungen)

Ursachen der Otitis externa
 

Primäre Ursachen

  1. Parasiten
    - Otodectes
    - Demodex
    - Sarcoptes
    - Schildzecken
    (- Lederzecken)
  2. Fremdkörper
    (in der Regel einseitig; vor allem Pflanzenteile, Schmutz, kleine Steine, verfestigter Ohrenschmalz, lose Haare)
  3. Allergien
    - Atopsie
    - Futtermittelallergie
    - Kontaktallergie
    meist bilateral, selten unilateral
  4. Keratinisierungsstörung
    Setorrhö / Sebadermitis / Gesichtsdermatose
  5. endokrine Störungen
    Hypothyreose (lateral)
    (meist auch andere Hautstellen am Körper betroffen; meist mittelalte - ältere Hunde)
  6. Autoimmunerkrankungen oder immunvermittelte Krankheiten
  7. Entzündliche Polypen
    (i.d.R. unilateral residierend)
  8. Neoplasien

Sekundäre Ursachen

  1. Bakterielle Infektionen
    (residierende bakterielle Otitis steht oft in Zusammenhang mit einer Allergie)
  2. Hefepilzinfektionen
    Malassezieninfektion (steht oft im Zusammenhang mit einer Allergie)
  3. chronisch pathologische Veränderung
  4. Otitis media
    eine über 2 Monate = chronische Otitis externa
    bestehende Otitis geht meist auf das Mittelohr über und kann in der Folge wiederum der Auslöser einer Otitis externa werden.