Kaninchen Frühjahrsimpfung - Neuer Impfstoff wirkt 1 Jahr

 

Der Frühling ist in vollem Gange. Damit leider auch die Gefahr der Übertragung von Infektionskrankheiten. In Deutschland finden immer wieder Seuchenzüge von Myxomatose und chinesischer Kaninchenseuche statt.

Seit diesem Jahr gibt es einen neuen Impfstoff gegen diese ansteckende Erkrankung. Das besondere daran ist, dass er nur noch einmal im Jahr geimpft werden muss und einen sehr guten Schutz bietet. Noch viel bedeutender ist, dass für die Herstellung keine lebenden Kaninchen mehr gebraucht werden.

Das Antigen der älteren RHD-Impfstoffe wird nämlich aus den Lebern künstlich infizierter Kaninchen gewonnen. Das ist bei dem neuen Produkt nicht mehr der Fall. Das RHD-Antigen wird von dem genetisch veränderten Myxo-Impfvirus produziert (ein bestimmtes RHD-Protein, das dann eine Immunreaktion, also Antikörperbildung gegen dieses RHD-Protein im Impfling hervorruft). Somit müssen für die Antigengewinnung keine Kaninchen mehr leiden und sterben.



Am häufigsten findet die Übertragung durch stechende, blutsaugende Insekten statt. Hauskaninchen sind dadurch stark gefährdet, vor allem Kaninchen, die im Frühjahr und Sommer draußen im Freigehege und in einem Außenstall gehalten werden.

Impfen Sie jetzt gegen

  • Myxomatose
  • Chinaseuche

damit Ihre Tiere in der Hauptübertragungszeit (Frühjahr, Sommer) ausreichend Antikörper im Blut haben und geschützt sind.

Im übrigen ist auch eine Übertragung durch viruskontaminierte Gegenstände oder Futter möglich! Beide Erkrankungen verlaufen in der Regel tödlich.

 

 
Zwergkaninchen (2 Monate alt) Kaninchenfamilie im Sommer  

 

Wichtige Stichpunkte zu den Erkrankungen:

  • Ansteckungsgefahr für Wild- und Hauskaninchen (auch für reine "Wohnungskaninchen")
  • Virusinfektion
  • Übertragung durch indirekten und direkten Kontakt (blutsaugende Insekten, kontaminiertes Futter)
  • Todesrate bei Infektions bis zu 100 %
  • einziger Schutz bietet eine Impfung
  • beste Impfzeit: Februar/März (die Impfung ist aber auch ganzjährig möglich)

Eine weitere Impfung kann gegen Kaninchenschnupfen durchgeführt werden.

Weitere Informationen sind auch hier zu finden: http://www.impfung-kaninchen.de/

Ihr Tierarzt-Team in Trier